Referenten

Tarek Al-Wazir

M Al-Wazir
Tarek Al-Wazir
Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

44, ist geboren und aufgewachsen in Offenbach am Main. Nach dem Schulbesuch in Offenbach, Sana’a (Jemen) und Frankfurt (Abitur 1991) leistete er von 1991 bis 1992 Zivildienst und nahm anschließend in Frankfurt das Studium der Politologie auf, das er mit dem Diplom abschloss. Noch als Schüler trat er 1989 den Grünen bei und war von 1992 bis 1994 Vorsitzender der Grünen Jugend Hessen. 1993 wurde er Mitglied der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung, 1995 Abgeordneter des Hessischen Landtags. Im Mai 2000 wählte ihn die Landtagsfraktion der Grünen zu ihrem Vorsitzenden, sieben Jahre später übernahm er zusätzlich das Amt des Landesvorsitzenden. Seit dem 18. Januar 2014 ist er Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel

Prömel
Prof. Hans Jürgen Prömel
Präsident der TU Darmstadt

Hans Jürgen Prömel (Jahrgang 1953) studierte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bielefeld. 1982 wurde er dort mit einer Arbeit über Kombinatorik zum Dr. math. promoviert. Nach einer Station als Assistant Professor an der University of California in Los Angeles war er von 1985 bis 1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bonn. 1987 habilitierte Prömel sich dort mit einer Schrift aus dem Gebiet Operations Research. 1988 bis 1994 lehrte er als Professor für Diskrete Mathematik an der Universität Bonn und folgte dann einem Ruf auf den Lehrstuhl für Algorithmen und Komplexität an der Humboldt-Universität zu Berlin. Prömel bekleidete von 2000 bis 2007 das Amt des Vizepräsidenten für Forschung der Humboldt-Universität, 2005 war er kommissarischer Präsident dieser Berliner Universität.
 
Seit Oktober 2007 ist Hans Jürgen Prömel Präsident der TU Darmstadt. Als Amtsinhaber wurde er 2013 von der Universitätsversammlung für eine zweite Amtszeit bis 2019 bestätigt.

Seit 2014 fungiert er außerdem als Präsident von TU9, der Vereinigung neun führender technischer Universitäten

 

Zurück zur Übersicht

Karl-Heinz Streibich

Karl-Heinz Streibich
Karl-Heinz Streibich
Software AG, Chief Executive Officer (CEO)
Präsidiumsmitglied des House of IT

Karl-Heinz Streibich ist seit Oktober 2003 Vorstandsvorsitzender der Software AG. Er ist Mitglied des Aufsichtsrates der Deutschen Telekom AG, der Dürr AG und der Deutschen Messe AG. Zudem ist er ehrenamtlich tätig im Präsidium des deutschen IT–Verbands BITKOM und hält den Co-Vorsitz der Arbeitsgruppe „Innovative IT-Angebote des Staates“ des Nationalen IT-Gipfels der Bundeskanzlerin. Zudem ist er Mitbegründer des deutschen Exzellenzclusters für Unternehmenssoftware, des House of IT und ist Mitglied des Wirtschafts- und Zukunftsrates der hessischen Landesregierung.

Zurück zur Übersicht

Malte Spitz

Malte Spitz
Malte Spitz
Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Medien und Netzpolitik

Malte Spitz (Jahrgang 1984) ist Autor, Datenschutzaktivist und Politiker. Im Oktober 2014 erschien bei Hoffmann und Campe sein Buch “Was macht ihr mit meinen Daten?”. Er veröffentlichte Beiträge unter anderem in The New York Times und Die Zeit. Internationale Aufmerksamkeit erhielt seine Klage gegen die Deutsche Telekom und die anschließende Veröffentlichung und Visualisierung seiner Vorratsdaten. Er beschäftigt sich mit den Themen Datenschutz, Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Gesellschaft und Fragen von Transparenz und Informationsfreiheit. Seit 2013 ist er Mitglied im Parteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und seit 2014 Mitglied im grünen Landesvorstand NRW. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Berlin.

Zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Stephan Rammler

Stephan Rammler © Nicolas Uphaus
Prof. Dr. Stephan Rammler
Gründungsdirektor des Instituts für Transportation Design
geb. 1968, studierte Politikwissenschaften und Ökonomie. Promotion am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und der TU Berlin. Seit 2002 Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, von 2007 bis 2014 Gründungsdirektor des Instituts für Transportation Design (www.transportation-design.org). Arbeitsschwerpunkte sind die Mobilitäts- und Zukunftsforschung, Verkehrs-, Energie- und Innovationspolitik, Fragen kultureller Transformation und zukunftsfähiger Umwelt- und Gesellschaftspolitik.

Zurück zur Übersicht

Dr. Christoph Kucklick

Christoph Kucklick
Dr. Christoph Kucklick
Chefredakteur Geo und Autor des Buches "Die granulare Gesellschaft"

Dr. Christoph Kucklick (Jg. 1963), ist Soziologe, Chefredakteur der Zeitschrift GEO und Autor des Buches „Die granulare Gesellschaft“ (Ullstein), das die Folgen der Digitalisierung auf neue Weise deutet. Einer seiner Artikel über Big Data erhielt den acatech-Preis für Technikjournalismus 2014. Kucklick hat als Redakteur für verschiedene Medien gearbeitet und als Autor u.a. für Die Zeit, Brand Eins und Capital. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht, seine Artikel wurden mehrfach ausgezeichnet. Kucklick lebt in Berlin und Hamburg. Er hat in Hamburg, Washington, D.C. und Berlin Soziologie, Politik- und Kulturwissenschaften studiert. Seine Dissertation ist unter dem Titel „Das unmoralische Geschlecht“ im Suhrkamp-Verlag erschienen.

Zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Peter Buxmann

Buxmann
Prof. Dr. Peter Buxmann
TU Darmstadt, Vorstand House of IT
Prof. Dr. Peter Buxmann ist Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Darmstadt. Zudem ist er Vorstandsmitglied des House of IT und dort für die Bereiche interdisziplinäre Forschung sowie Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zuständig. Seine Forschungsschwerpunkte sind die ökonomischen Spielregeln der Software- und Social-Media-Industrie, Informationsmanagement sowie die Future Internet Economy.
Peter Buxmann wurde 1964 in Frankfurt geboren. Er absolvierte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an der Universität Frankfurt, wo er im Anschluss auch promovierte. Nach einem Forschungs- und Lehraufenthalt an der Haas School of Business der University of California in Berkeley habilitierte er sich. Von 2000 – 2004 war er Professor für Wirtschaftsinformatik und Informationswirtschaft an der Technischen Universität Freiberg, bevor er an die Technische Universität Darmstadt wechselte. Er leitete zahlreiche wissenschaftliche sowie industrienahe Forschungsprojekte und ist zudem Leiter des Gründungszentrums HIGHEST (Home of Innovation, GrowtH, EntrepreneurShip and Technology Management) an der TU Darmstadt.
Peter Buxmann absolvierte zahlreiche Forschungsaufenthalte im Ausland, darunter längere Aufenthalte an der University of California, Berkeley, der Stanford University sowie in Sophia Antipolis (SAP Research France).

Zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Michael Waidner

Waidner
Prof. Dr. Michael Waidner
Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie

Michael Waidner ist der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (Fraunhofer SIT) und zugleich Inhaber des Lehrstuhls für Sicherheit in der Informationstechnik an der Technischen Universität Darmstadt. Gemeinsam mit Prof. Dr. Johannes Buchmann leitet er das Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED). Zudem ist Michael Waidner Leiter des im Februar 2011 gegründeten BMBF-Kompetenzzentrums »European Center for Security and Privacy by Design« (EC SPRIDE). Er promovierte 1991 an der Universität Karlsruhe (heute: KIT) und kam 1994 zum IBM Zurich Research Lab in Rüschlikon. Bis 2006 leitete er dort die Forschung im Bereich der IT Sicherheit und des Datenschutzes und war einer der Initiatoren des Zurich Information Security Centers (ZISC) an der ETH Zürich. Danach wechselte er zu IBM in New York und war dort bis 2010 als IBM Distinguished Engineer und Chief Technology Officer for Security verantwortlich für die technische Sicherheitsstrategie und -architektur der IBM Corporation. Seit 2010 ist er Institutsleiter und Professor in Darmstadt. Michael Waidner ist Autor von über 130 wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Erfinder von über 20 Patenten. Er ist IEEE Fellow und ACM Distinguished Scientist.

Zurück zur Übersicht

Markus Heinen

Markus Heinen
Markus Heinen
EY

Herr Heinen startete seine Kariere 1992 bei Arthur Andersen, wurde dort 1997 Partner und ist seit 2002 bei Ernst & Young ebenfalls als Partner tätig.
Herr Heinen ist der EMEIA Strategy Leader sowie G360 Account Partner und hat umfangreiche Erfahrungen mit einigen der bekanntesten Firmen Deutschlands, Schweiz und Österreichs hinsichtlich Strategy & Innovation, Business Performance, Risk und Technology sammeln können. 
Daneben ist er Schirmherr einer globalen Initiative von Ernst & Young mit dem Namen „Performance“ und koordiniert in diesem Zusammenhang einen „Globalen Business Performance Think Tank“ aus internationalen Akademikern und Experten.

 

Ausbildung:

  • Dipl.-Betriebswirt (BA) Berufsakademie  Mannheim
  • MBA in Strategy & Innovation bei Steinbeis Hochschule Berlin / WOIS Innovation School in cooperation with University St. Gallen / CH;  DePaul University at Chicago / US; Kelly School of Business at  Bloomington / US
  • Certified Information Systems Auditor (CISA)
  • Certified in the Governance of Enterprise IT (CGEIT)

 

Zurück zur Übersicht

Thomas Blumenthal

Blumenthal
Thomas Blumenthal
QGroup

Thomas Blumenthal ist Consultant im Bereich militärischer Sicherheit in der IT und verfügt über langjährige Erfahrungen in der Schwachstellenanalyse von Software und Betriebssystemen, darüber hinaus ist er als Trainer im Bereich IT-Security tätig. 1993 gründete er die QGroup und ließ sich 1998 als Argus Consultant zertifizieren, was ihm ermöglichte, erste Erfahrungen im Bereich der militärischen Sicherheit zu sammeln. Seit dem Jahr 2000 entwickelt die QGroup die QTrust Produkte. Seit 2008 entwickelt sie die erste Applikationszugriffslösung mit 3-Faktor Authentifizierung und entwickelte sich zu einem international tätigen Sicherheitsunternehmen weiter, das 2011 nach der Übernahme von Argus Systems durch General Dynamics eine Partnerschaft mit Dynamics Mission Systems einging. Seit 2013 ist die QGroup ein General Dynamics Center of Excellence.

 

 

Zurück zur Übersicht

Niklas Veltkamp

Niklas Veltkamp
Niklas Veltkamp
Mitglied der Geschäftsleitung Start-ups, Bitkom e.V.

Niklas Veltkamp ist seit 10/2014 Mitglied der Geschäftsleitung des Bitkom und leitet die Start-up-Aktivitäten des Digitalverbandes. Mit seinem Team entwickelt er Formate zur Vernetzung junger und etablierter Unternehmen und setzt sich für bessere Rahmenbedingungen für Start-ups in der Gründungs- und der Wachstumsphase ein. Er ist Mitgründer einer Online-Buchungsplattform und sammelte vor seiner Tätigkeit beim Bitkom Erfahrungen beim SAP Innovation Center und im Deutschen Bundestag. In Köln, Berlin, Dublin und Vilnius hat Niklas Veltkamp Volkswirtschaftslehre studiert.

Zurück zur Übersicht

Jack Ramsay

Jack Ramsay
Jack Ramsay
Accenture GmbH, CTO

Jack Ramsay is the Senior Managing Director leading Accenture‘s Digital Delivery business globally which is comprised of mobility, web commerce, analytics, embedded software and intelligent machines and systems.
Accenture has 23,000 people engaged in delivering  the Digital Transformation agenda of our clients, and are based in 50 different countries around the world.
Ramsay is based in Kronberg, Germany and has approximately 30 years of experience in delivering large complex engagements and leading large teams of people to a common aim, often in complex and changing environments.   He holds a Bachelor of Science in Mathematics from Heriot Watt University and a Master of Science in Information Technology from Glasgow University.

Zurück zur Übersicht

Jan Tussing

Jan Tussing
Jan Tussing
Moderator

Der hr-Journalist Jan Tussing ist seit 1. April 2008 Hörfunkkorrespondent der ARD in Los Angeles. Er war zuvor Korrespondent in der marokkanischen Hauptstadt Rabat. Aus dem Studio Los Angeles berichtet Tussing für hr-iNFO und andere ARD-Hörfunkwellen über Aktuelles aus dem Westen der USA.

 In Frankfurt/Main zweisprachig (deutsch, französisch) aufgewachsen, studierte Tussing in Münster und London Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik. Als Journalist arbeitete er unter anderem für den BBC World Service in London, das Magazin "Stern" in Hamburg, den Südwestrundfunk (SWR) in Stuttgart und Mainz sowie für den Hessischen Rundfunk (hr) in Frankfurt. Von April 2004 an berichtete Jan Tussing als Junior-Korrespondent aus London, bevor er im Dezember 2005 als Hörfunkkorrespondent nach Rabat ging.

 

Zurück zur Übersicht